1. Sound der Straße Thekenprominenz 4:11
  2. Always Scandal 3:21
  3. Losing Seasion Young Idea 2:11
  4. Antifascist Skinhead Riot Company 3:06
  5. Rude boys into action! Dirty Brothers 3:02
  6. Grind you down Those Rat Bastards 4:04
  7. Adamastor Atlantes 2:57
  8. Working Class Pride Union Blood 2:56
  9. Heart Full Of Pride Perkele 4:40
  10. De Jonges Close Combat 4:22
  11. Guns of Gothenburg City Saints 4:07
  12. Violent Instinct Violent Instinct 2:47
  13. A.C.A.B. West Lords 2:53
  14. The fight goes on Vanilla Muffins 3:00
  15. Wo ist euer Gott? Berliner Weisse 3:38
  16. Kämpft Hoiter Dipoiter 4:21
  17. War criminals Lost Warning 2:29
  18. Indestructibles Suzio 13 3:28
  19. Street Girls & Drunken Sailors The 3 Kings 2:28
  20. Walk with me Hexen 3:05
  21. Remote Control Lazy Class 2:03
Back to the top

Dezember 2016

Na, wiedererkannt? Die mighty ROUGHNECKS um den Naked Truckdriver Bauch setzten zum Finale an, der verkündete Abschied rückt in greifbare Nähe. Aber nicht ohne einen zünftigen Abschieds-Tusch. Wäre doch gelacht! Hier die offizielle Pressemeldung: Continue reading

116

Kein wilder Fluch, sondern ein höchst willkommener Label-Neuzugang: THOSE RAT BASTARDS aus Brisbane veröffentlichen in Kürze ihre Debüt 7“ bei uns. Auch kein wirklicher Neuzugang: Bassist Viktor gehört schon seit MOUTHGUARD-Zeiten zur Label-Family und Sänger/Drummer Cam hat recht aktuell zwei VANILLA MUFFINS 7“-Cover für uns gestaltet. Also alles alte Buddies, noch dazu mit der richtigen Einstellung: „The trio were born out of a love of great Oi and Punk music and going out and having a few beers and laughs“. Muß man wohl nicht übersetzen…Die Band hat sich bereits Anfang 2013 gegründet, das Line-up wurde einige Male neu sortiert, bis sich schließlich die feste Trio-Aufstellung zusammengerauft hatte. Zwei Songs sind auf der 7“, „Grind you down“ und „Wahey“. Wobei ersterer ein gefährlicher Bootboy Knuckledragger mit bösartigem Oh-Oh-Oh-Chorus ist (Aggro-Feeling garantiert) und letzterer in die “a going out and having a fun night“-Sektion fällt, eine feuchtfröhliche Zecher & Party-Hymne mit flotter Sohle. Die 72 ist somit in eine schlechtgelaunte und eine äußerst gutgelaunte Seite unterteilt.

Artwork und Songs sind ready for Presswerk, wir hoffen auf baldige Veröffentlichung (Frühjahr 2017). Und werden euch an dieser Stelle natürlich fortlaufend mit weiteren Details auf dem Laufenden halten.

118

Der frühe Vogel…trinkt mit BERLINER WEISSE! Als inoffizielles Oi! FOR YOU WARM-UP schlagen BERLINER WEISSE bei uns heute im Headquarter auf und trinken unser Bier leer.

Kein offizieller Termin, aber ihr könnt euch beispielsweise eure Bierflaschen von Majo signieren lassen. Meet & drink!

Und natürlich euer hartverdientes Weihnachtsgeld in unserem Shop ausgeben, wir haben ganz regulär geöffnet. Brandneues BW-Merch shoppen. Oder etwas anderes aus unserem Reich der 10.000 Köstlichkeiten. Live und in Farbe.

Hier findet ihr uns:
Schwiesaustr. 11
39124 Magdeburg

5

Heute ist es soweit: Das „Best from the past“ Album von PERKELE hat seinen offiziellen VÖ-Termin (in der CD-Version, Vinyl folgt in Kürze).

Die stärksten PERKELE-Songs auf einem Album gebündelt? Mit „Best from the past“ wird dieser Wunsch Wirklichkeit, das Album versammelt 20 PERKELE-Hymnen aus allen Phasen auf einem Tonträger (Vinyl kommt sogar als Doppel-Album). Von Sänger Ron höchstpersönlich zusammengestellt und im beiliegenden Booklet mit Liner-Notes versehen. Die Story hinter dem Text. Alle Klassiker sind an Bord: Von „Cowards“, „Hang’em high“, „Yellow & blue“, „Heartfull of pride“ bis „Göteborg“, „Längtan“, „Moments“, „A way out“ etc.

Das AWAY FROM LIFE Zine kam in seiner Rezension zu folgendem Urteil:

„Natürliche dürfen dabei Hits wie „Heart Full Of Pride”, „Yellow And Blue“ oder „No Shame“ nicht fehlen. Ich persönlich vermisste die beiden Songs „Voice Of Anger“ und „Weekend“. Den ein oder anderen Song hätte Perkele vielleicht noch mit aufnehmen können, so dass es am Ende keine 20 sondern vielleicht 30 Songs wären! Schöne Zusammenstellung, die für jede(n), der die Band bisher noch nicht kannte, der perfekte Einstieg ist. Für Perkele Fans ist „Best From The Past“ sowieso Pflicht! Beim durchhören wird einem erst bewusst, wie viele gute Songs Perkele eigentlich haben“.

Live gibt es die gesammelten PERKELE-Classics nächsten Samstag hier hautnah zu erleben:

1